Ein bayernweites Pilotprojekt von Kichanschöring zur ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltigen Gemeindeentwicklung.

Kirchanschöring - ein Dorf geht seinen Weg

"... Ein innovatives Dorf, das in vernetzten Kreisläufen vorbildlich handelt und somit Leben und Arbeiten in einem qualitätsvoll gestaltetem Wohnumfeld ermöglicht. Besonders hervorzuheben ist das Engagement und weitsichtige Handeln im sozialen Bereich innerhalb des Gemeinwesens. ..."
Auszug aus der Begründung der Jury beim Wettbewerb "... unser Dorf hat Zukunft" (Bundesgoldmedaille)

Die Gemeinde Kirchanschöring ist eine Kommune im Landkreis Traunstein am Ostufer des Waginger Sees

mit ca. 3175 Einwohnern und 2523 ha Fläche. Die Gemeinde Kirchanschöring beschäftigt sich schon seit Jahrzehnten intensiv mit den Entwicklungen auf kommunaler Ebene, die für die kommenden Generationen keine Belastung, sondern Chancen bieten. Dabei steht die Lebensqualität aller Bürger an vorderster Stelle.

Im Jahrr 2012, bot sich erneut eine große Chance, sich mit diesem Thema intensiv auseinander zu setzen und einen großen Schritt in die Richtung einer Musterkommune "Nachhaltiges Kirchanschöring" zu wagen.

Die Voraussetzung, um ein Projekt dieser Art zu starten, ist in unserer Gemeinde ausgesprochen gut.

Es gibt eine jahrzehntelang gewachsene Tradition des bürgerschaftlichen Engagements. Durch diese haben die Bürgerinnen und Bürger die Vorgehensweise und den Nutzen von Bürgerbeteiligung gelernt und wissen diese Art der Mitgestaltung ihrer direkten Lebensumgebung zu schätzen. Aber auch die politischen Gremien und die Verwaltung haben in der Gemeinde Kirchanschöring gelernt, dass Bürgerbeteiligung keine Konkurrenz darstellt. Ganz im Gegenteil wird diese Kompetenz vor Ort als hilfreich empfunden und erlebt.

Gerade jetzt kann man als Gemeinde auf eine Datenbasis zurückgreifen können, wie sie bisher in dieser Qualität noch nicht zur Verfügung stand. Wichtige Projekte werden abgeschlossen und zeigen die große Kapazität und Bereitschaft für nachhaltiges Handeln und Denken in der Gemeinde auf.

Die wichtigsten der bisher durchgeführten Projekte sind:

  • Innovative Altenhilfekonzepte (Abschluss 2011) - Bayerisches Sozialministerium
  • Kommunales Klimaschutzkonzept (Abschluss September 2012) - Bundesumweltministerium
  • Regionales Daseinsvorsorgeprojekt - MORO (Abschluss November 2013) - Bundesbauministerium

Aber die Voraussetzungen sind nicht nur auf Grund laufender Projekte und der ausgezeichneten Datenlage hervorragend. Die Gemeinde hat auch mit einer erfolgreichen Dorferneuerung und der Bundesgoldmedaille im Wettbewerb "... unser Dorf hat Zukunft!" bewiesen, dass sie zukunftsweisende Projekte zielgerichtet, strukturiert und erfolgreich bewältigen kann.

Ein wichtiger Faktor für das Gelingen einer solchen Idee ist neben den aufgeschlossenen Entscheidungsträgern vor allem die offene Bürgerschaft. Ohne die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger kann eine Strukturreform über viele Bereiche einer Gemeinde nicht gelingen. In den letzten Jahren hat sich die ohnehin schon offene Bürgerschaft noch mehr für die Idee des nachhaltigen Denkens und Handelns in der Gemeinde begeistern lassen und steht diesem Gedankengut sehr offen gegenüber.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass die Gemeinde Kirchanschöring grundsätzlich und vor allem zum jetzigen Zeitpunkt beste Voraussetzungen mitbringt, um ein Gesamtkonzept für eine Mustergemeinde "Nachhaltiges Kirchanschöring" zu erarbeiten und umzusetzen.

Ein Kernprojekt bildet dabei das Vorhaben, einen neuen Weg in der Landwirtschaft und der regionalen Wertschöpfung zu beschreiten. Unter diesem "Strukturwandel in der Landwirtschaft" ist aber nicht der Strukturwandel der letzten Jahrzehnte gemeint. Im Gegenteil! Es geht vielmehr um eine Rückkehr zu gesunden Strukturen.

© 2019 Gemeinde Kirchanschöring
Zum Anfang